I ♥ Batman #13


Batgirl aka Barbara Gordon, Tochter von Commissioner James Gordon. Obwohl die eigentlich rothaarig ist. Und mittlerweile querschnittsgelähmt.

Das ist Stephanie Brown, das aktuelle Batgirl.

Trotzdem schön.

6

Scott Pilgrim #8


Ok. Den interaktiven Trailer der kürzlich veröffentlicht wurde, habe ich mal mutigerweise totgeschwiegen, weil der ja bereits an genügend anderen Orten gezeigt wurde. Aber diese wirklich grossartigen, fiktiven Filmplakate für Lucas Lee, seines Zeichen Nummer 2 der Evil-Exes von Ramona Flowers, welche Scott Pilgrim allesamt besiegen muss um sie zu daten, muss ich jetzt einfach zeigen.
Kleine Hintergrundinformation dazu: Lucas Lee, im Film passenderweise gespielt vom baldeinmalcaptainamerica Chris Evans, ist Profiskateboarder und sehr erfolgreicher Schauspieler. Dazu enorm gut aussehend und ein bisschen arrogant. Und kräftiger als Scott. Was zu Folge hat, dass Scott in lediglich durch einen Trick besiegen kann. Doch dazu mehr, zu gegebener Zeit. Im Film. Wenn er denn mal endlich kommt.
Jedenfalls. Sehr schicke und überaus ironischzynischsarakstische Plakate die mich aus naheliegenden Gründen an die Fake-Trailers von Tropic Thunder erinnern.

ACTION DOCTOR
The Good News is…you are going to live.
The Bad News is, he is going to kill you.

Grossartig.

Allesamt nach dem Klick.

WEITER »

7

Dreifacherfreulich


Von den vielen Dingen die mich erfreuen, stachen drei davon in jüngerer Zeit besonders hervor. Zum einen der Horrorfilm Orphan, das von mir wiederentdeckte Uncharted 2 und dann die mittlerweile zur Hälfte gelesene Mangareihe Akira.

Total subjektive und unreflektierte Kurzreviews nach dem Klick.

WEITER »

4

Comicverfilmungen – Teil 2


Wie der Titel im ersten Teil erahnen liess, hier also der zweite Teil über Filme, von denen (fast) niemand weiss, dass sie auf einem Comic basieren.

WEITER »

10

Scott Pilgrim #7

Scott Pilgrim's Finest Hour - Volume 6
Manchmal ist es doch ganz gut, wenn der Liefertermin mit “irgendwann im Juli” deklariert wird. Dann paart sich nämlich Vorfreude mit Überraschung und zeugt ein wirklich ganz entzückendes Kind.

Wuah. Ich bin komplett.

9

Comicverfilmungen – Teil 1


Das wenige Filme, besonders aus Hollywood, auf keiner eigenständigen, explizit für den Film erdachten Idee basieren, ist unlängst bekannt. Neben Remakes, Reboots, Prequels und Sequels (DAS Zeichen schlechthin für Ideenlosigkeit) gäbe es in erster Linie mal Buchverfilmungen. Dies ist mehr oder weniger naheliegend, da jeder Film im Grunde genommen auf einem Buch, nämlich auf einem Drehbuch, basiert. Den literarischen Vorlagen wird zumeist auch genügend Tribut gezollt, zumal es sich bei den meisten Büchern auch schlecht verheimlichen liesse, da selbige meistens bereits Kassenschlager waren, was ja auch Bedingung ist, überhaupt erst verfilmt zu werden. Zum Beispiel Dan Browns oder Stephen Kings Bücher, Harry Potter, Twilight, Herr der Ringe oder auch auf weniger bekannten Vorlagen basierende Adaptionen wie Forrest Gump, Vom Winde verweht oder Trainspotting.
Jedenfalls. Bei Comicverfilmungen ist Hollywood, wie ich finde, um einiges Frevelhafter. Teilweise namhafte Regisseure und Autoren übernehmen die Geschichten von Comic(-Novellen), verfilmen selbige und schreiben sich selbst den ganzen Ruhm zu, ohne auch nur ein Wort über ihre Quelle zu verlieren. Nunja, selbstverständlich ist es nicht so drastisch. Aber wenn es nicht gerade ein Batman oder ein Spiderman ist, wird selten ein Wort über die genauso geniale, wenn nicht bessere, Vorlage verloren und die eigentlichen Urheber der Idee, zumal es sich dabei meist um Indie-Comics ohne grossen, juristisch und marketingtechnischen Verlag im Rücken handelt, mit lächerlich kleinen Lizenzgebühren abgehandelt.

Darum. Exklusiv hier und wild verstreut im Netz: Filme von denen (fast) niemand weiss, dass sie auf einem Comic basieren.

WEITER »

20

Scott Pilgrim #6


Ich bin soeben ein kleines bisschen ordentlich ziemlich heftig überaus qualvoll innerlich gestorben ob dem Tritt in meine Fanboy-Eier, die mir fucking Universal fucking Pictures fucking Deutschland verpasst hat.
Denn: Der offizielle deutsche Release für Scott Pilgrim ist der 6. Januar 2011. DER SECHSTE JANUAR ZWEITAUSENDUNDELF.

Als letztes Land überhaupt.

Ein Symbolbild für meine Reaktion beim Lesen dieser Meldung nach dem Klick.

Ich gehe jetzt ein bisschen weinen.

WEITER »

9

Inception – The Cobol Job


Auf der Filmseite von Yahoo kann man gratis einen kurzen aber überaus schicken Comic vom kommenden Mindfuck-Film Inception lesen, welcher die Vorgeschichte von selbigem erzählt. Ist zwar nicht so ganz mein Typ von Zeichnungsstil und er ist auch nicht allzu schön koloriert wie ich finde, aber trotzdem, sehr schön. Ich wünsche mir mehr solches Promomaterial.
Den Comic kann man entweder als PDF herunterladen oder in einer für Browser ziemlich beeindruckenden aber ein klein wenig hektischen Guided-View ansehen, welche die Geschichte durch blosse Klicks Panel für Panel vorantreibt. Ähnlich den Comic-Apps auf dem iPad.

Unbedingt ansehen: Inception – The Cobol Job

[via From The Hips]
0

Scott Pilgrim #5


Der Release rückt näher und ich werde mit jedem Bild, Trailer oder Specialextrawasweissich zur kommenden Verfilmung eines der besten Comics die ich je gelesen habe nervöser. Echt jetzt. Und zudem erinnern mich die in meiner Wohnung herumliegenden Comics sadistischerweise ständig an die im Juli erscheinende sechste und letzte Ausgabe. Evil Ex #7: Gideon. Whoopwhoop. Folglich: Sechster Band, dann Film und dann mag ich in Frieden ruhen.

Jedenfalls. Die Promomaschinerie steht selbstverständlich auch nicht still und so kann man jetzt auf der sehr hübschen, offiziellen Film-Seite seinen eigenen Pilgrim-Avatar erstellen. Sehr sehr hübsch und vor allem sehr sehr comicgetreu. Genau genommen könnte man mit den gegebenen Komponenten sogar, soweit ich das jetzt überblicke, so ziemlich jeden Charakter aus dem Comic kreieren. Was aber natürlich nur halb so viel Spass macht, wie wenn man seine eigene Figur bastelt. Obiges bin dann also ich. Also mein Figürchen. Ich mag ihn. Ich nenne ihn Sebastian. Jawohl. Sebastian.

Die Avatare kann man hier machen. Und exklusiv hier (und auf YouTube und überhaupt im ganzen Internet) gibt’s nach dem Klick noch den neuen, internationalen Trailer.

WEITER »

6

Scott Pilgrim #4


Sehr schick. Für die kommende Verfilmung von Scott Pilgrim erscheint natürlich absolut branchenüblich auch zeitgleich ein Spiel dazu. Nicht ganz üblich aber ist dessen Optik. Nämlich äusserst hübsche 8-Bit-2D-Beat-’em-and-shoot-’em-Up-Videospiel-Grafik. Sehr mutig, aber nicht minder cool. Das ganze erinnert mich dann auch ziemlich stark an das japanische Metal Slug, insofern auch die Steuerung scheinbar ähnlich ist. Und die etlichen Minispiele innerhalb des eigentlichen Spiels sehen auch ganz nett aus. Und es hat einen Mehrspieler. Co-Op-8-Bit-2D-Beat-’em-and-shoot-’em-Up-Mehrspielerklamauk sozusagen. Und wie es scheint kann man auch die anderen Charaktere spielen.

Ramona inklusive ♥

Den Trailer gibt’s nach dem Klick.

WEITER »

4
 « 1 2 3 4 5 »
Rauf
Über

Zum Mensch

Der vierteljahrhundertjährige Damian ist ausserordentlich gerne im Internet unterwegs, obschon er alles andere als ein Internetkind erster Stunde ist sondern während seiner Kindheit lieber Bäume gefällt hat und von Stalldächern in Tiefschnee gesprungen ist. Sein beruflicher Werdegang beinhaltet eine technische Ausbildung in der Baubranche, welche rückblickend aber eher eine Selbstfindungsphase war, ihm aber ein ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis auf den Weg gab. Mittlerweile hat er sein langjähriges Hobby zum Beruf gemacht und darf bei seinen konzeptionellen und grafischen Arbeiten in der Werbeagentur CLUS stets aufs Neue feststellen, dass seine autodidaktische Ausbildung sehr effizient war und das ihm nachgesagte Gespür dafür kein Hirngespinst ist. So empfiehlt er seinen Arbeitgeber natürlich gerne weiter oder erledigt kleinere Arbeiten auch privat. Einfach melden.

Zum Inhalt

Aus den knapp dreizehn Billiarden Websites die er gerne liest, filtert Damian zum Wohle der Menschheit das in seinen Augen beste heraus und präsentiert es, garniert mit seiner Meinung dazu, auf diesem Blog hier.

Dazu gehört vor allem alles Schöne. Von Graphic- über Web- bis hin zu Motiondesign, aber auch Kurzfilme, Videos und ‘klassische’ Kunst. Allgemein hegt er ein Faible für alles, was dem Betrachter ein “Woah” zu entlocken vermag.

Das zum einen. Zum anderen bloggt er gerne über lustiges Zeugs. Insbesondere in der von ihm als Neuzeit-Humor bezeichneten Kategorie Internet-Humor (Wait what).

Das zum anderen. Zum anderen anderen berichtet er zwischendurch auch über persönliches. Dazu zählt sowohl alles private, das er mitteilungswürdig findet (Stalkerfutter) als auch Zwischenbilanzen oder kurze Hinweise auf Projekte, die er, meist unter der Obhut von LUAGSH, abgeschlossen hat oder abschliessen wird (Luagshprojekte und Hausgemachtes).

Weitere Inhalte dieses Blogs sind natürlich auch noch Filme, über die Damian ein beträchtliches aber gerne unterschätztes weil hier nicht allzustark präsentiertes Wissen besitzt. Also Obacht.

Von Zeit zu Zeit und immer öfters sind hier auch Videospiele ein Thema, die schliesslich ein wichtiger Bestandteil von Damians Freizeit sind und allgemeinhin noch den völlig falschen Ruf haben, was er gerne ändern würde.

Vorschläge für Artikel und Kritik nimmt Damian gerne entgegen: Per elektronischer Post. Per Twitter. Per Facebook.

Und: Für alle hier veröffentlichten Fotos und Videos und ähnlichem Zeugs, dass ich selber gemacht habe (!), habe ich das alleinige Herrschafts-Diktatoren-Recht-Tyrannei-Dingsbums. Also Copyright und so. Ihr wisst schon. Aber selbstverständlich darf man mich gerne fragen, ob man etwas weiterverwenden darf. Ich sag ja dann ohnehin ja. Meistens. Man kann es aber auch einfach nehmen, ohne zu fragen, solange es irgendwo ein Vermerk auf mich und meine Seite gibt. For the Fame, you know.

Rauf
Portfolio
Easteregg