3 Dreams of Black


Das ist Browser-Zeugs auf einem ganz neuen Level und macht mich gerade ein bisschen sprachlos: Für die Band Rome, einem Projekt von Danger Mouse, Daniele Luppi, Jack White und Norah Jones, haben Chris Milk und Aaron Koblin ein interaktives Musikvideo namens 3 Dreams of Black ‘gedreht’. Und zwar alles komplett mittels neusten Browser-Technologien wie beispielsweise WebGL. Der gesamte Film ist wie gesagt sowohl interaktiv als auch mit eigenem Zeugs ergänzbar. Zudem lässt er meiner Meinung nach keinen Zweifel mehr am Aussterben von Flash. Ich mein, das sieht fast besser aus als diverse Spiele vor nicht allzu langer Zeit. Und das in einem Browser. Ohne Plug-Ins und dergleichen.

Beeindruckend: 3 Dreams of Black

Für ein einwandfreies Funktionieren wird die aktuellste Version von Chrome empfohlen. Wer den nicht auf seinem Rechner will, kann ein paar Eindrücke daraus auch im Developer-Video nach dem Klick bewundern.

Aber ich empfehle die Browser-Variante. Fantastisch. Wirklich wirklich fantastisch.

YouTube Preview Image

[via TaT]

    7 Kommentare

  • Andreas

    ist aber halt auch wieder hardware-abhängig, da es die grafikkarte fürs rendering verwendet. und diese wiederum muss WebGL-fähig sein, was meine im geschäft leider nicht ist :(

  • @Andreas: Was häsch denn du für an scheiss PC? :-)

    Nein…also, da hast du schon recht…aber sieh es als Tech-Demo von Spiele-Engines. Das kann auch noch kein PC darstellen. Es ist halt auch zukunftsorientiertes Denken. Eine Spielerei. Ein Konzept. In 1-2 Jahren hat vermutlich niemand mehr eine Grafikkarte die NICHT WebGL-fähig ist.

    Wiederum ist sowas wie oben in 1-2 Jahren auch nicht mehr spektakulär und man kriegt keine Publicity mehr mit solchen Aktionen. :-)

    Darum finde ich das cool.

  • Andreas

    HP Compaq dc7800p CMT ;)

    ist klar, ich will damit nur sagen dass sich aussagen von entwicklern wie ‘ohne plugins’, ‘browserbasiert’, etc. natürlich schön anhören, da es klingt als ob man dafür keine rechenleistung benötigt. verleitet zu gedanken wie “wooow, wenn das so weitergeht, kann ich ja in ein paar jahren neue spiele über den browser spielen, ohne teure hardware zu kaufen.”
    ich finde solche neuen technologien auch beeindruckend, allerdings finde ich es die falsche richtung, das ganze hardwareabhängig zu machen. auch bei flash kann man hardwarebeschleunigung aktivieren, jedoch ist es keine pflicht.

    schwierig zu erklären.. ich stehe der ganzen momentanen entwicklung in diesem bereich ein wenig skeptisch gegenüber.. :-/
    vielleicht werde ich auch einfach alt. und früher war sowieso alles besser und so.. ;)

    naja, wird sich zeigen in den nächsten jahren :)

  • Till

    @Damian: Meiner kann das übrigens auch nicht. Jaaaa okay, er ist 4 Jahre alt.

  • harr du hast mich gerettet damit heute ;)

  • das tolle darin ist das tolle daran: für webgl muss die entsprechende hardware nicht speziell dafür gerüstet sein. es baut auf dem “grossen bruder” opengl auf, was heute so ziemlich jeder billig-3d-beschleuniger kann. zur not kann ja auch immer noch die cpu zu hilfe genommen werden… aber wie das dann aussieht kennt man ja von flash (hallo notebook-lüfter ;) )

    @Andreas: ich behaupte: genau das wird ziemlich sicher über kurz oder lang der fall sein. sicher, wirklich systemnahes und damit perfekt optimiertes programmieren wird in überschaubarer zeit nicht möglich sein, da heute im normalfall mittels javascript codiert wird. damit lassen sich, unter zuhilfenahme neuster browser von google und mozilla, aber wie gesehen schon heute recht coole schweinereien anstellen.
    unter anderem gibts bereits recht umfangreiche game-engines; impactjs ist ein gutes beispiel dafür: http://www.impactjs.com/ (unbedingt biolab probespielen). die engine besitzt unter anderem eine physikengine und einen starken inbrowser-editor… 3d-abkömmling der engine sei bereits in der mache
    google hat gar ein ganzes portal seinen “chrome experimenten” gewidmet: http://www.chromeexperiments.com/
    auch von mozilla gibts was ähnliches… aber da hab ich jetzt grad die adresse verlegt :)

  • heee… wo ist mein kommentar hin!?

Kommentar schreiben oder Artikel mögen

Rauf
Über

Zum Mensch

Der vierteljahrhundertjährige Damian ist ausserordentlich gerne im Internet unterwegs, obschon er alles andere als ein Internetkind erster Stunde ist sondern während seiner Kindheit lieber Bäume gefällt hat und von Stalldächern in Tiefschnee gesprungen ist. Sein beruflicher Werdegang beinhaltet eine technische Ausbildung in der Baubranche, welche rückblickend aber eher eine Selbstfindungsphase war, ihm aber ein ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis auf den Weg gab. Mittlerweile hat er sein langjähriges Hobby zum Beruf gemacht und darf bei seinen konzeptionellen und grafischen Arbeiten in der Werbeagentur CLUS stets aufs Neue feststellen, dass seine autodidaktische Ausbildung sehr effizient war und das ihm nachgesagte Gespür dafür kein Hirngespinst ist. So empfiehlt er seinen Arbeitgeber natürlich gerne weiter oder erledigt kleinere Arbeiten auch privat. Einfach melden.

Zum Inhalt

Aus den knapp dreizehn Billiarden Websites die er gerne liest, filtert Damian zum Wohle der Menschheit das in seinen Augen beste heraus und präsentiert es, garniert mit seiner Meinung dazu, auf diesem Blog hier.

Dazu gehört vor allem alles Schöne. Von Graphic- über Web- bis hin zu Motiondesign, aber auch Kurzfilme, Videos und ‘klassische’ Kunst. Allgemein hegt er ein Faible für alles, was dem Betrachter ein “Woah” zu entlocken vermag.

Das zum einen. Zum anderen bloggt er gerne über lustiges Zeugs. Insbesondere in der von ihm als Neuzeit-Humor bezeichneten Kategorie Internet-Humor (Wait what).

Das zum anderen. Zum anderen anderen berichtet er zwischendurch auch über persönliches. Dazu zählt sowohl alles private, das er mitteilungswürdig findet (Stalkerfutter) als auch Zwischenbilanzen oder kurze Hinweise auf Projekte, die er, meist unter der Obhut von LUAGSH, abgeschlossen hat oder abschliessen wird (Luagshprojekte und Hausgemachtes).

Weitere Inhalte dieses Blogs sind natürlich auch noch Filme, über die Damian ein beträchtliches aber gerne unterschätztes weil hier nicht allzustark präsentiertes Wissen besitzt. Also Obacht.

Von Zeit zu Zeit und immer öfters sind hier auch Videospiele ein Thema, die schliesslich ein wichtiger Bestandteil von Damians Freizeit sind und allgemeinhin noch den völlig falschen Ruf haben, was er gerne ändern würde.

Vorschläge für Artikel und Kritik nimmt Damian gerne entgegen: Per elektronischer Post. Per Twitter. Per Facebook.

Und: Für alle hier veröffentlichten Fotos und Videos und ähnlichem Zeugs, dass ich selber gemacht habe (!), habe ich das alleinige Herrschafts-Diktatoren-Recht-Tyrannei-Dingsbums. Also Copyright und so. Ihr wisst schon. Aber selbstverständlich darf man mich gerne fragen, ob man etwas weiterverwenden darf. Ich sag ja dann ohnehin ja. Meistens. Man kann es aber auch einfach nehmen, ohne zu fragen, solange es irgendwo ein Vermerk auf mich und meine Seite gibt. For the Fame, you know.

Rauf
Portfolio
Easteregg