Interactive Triangulation


Der spanische Industrial Designer Emilio Gomariz hat nebst vielen anderen sehenswerten Arbeiten, wie zum Beispiel das überaus hyperüberfantastische GIF oben respektive animiert nach dem Klick, eine Unterseite namens Interactive Triangulation. Auf selbiger gibt es allerhand optisch stark reduzierte Spielereien mit Dreiecken. Nicht mehr. Und nicht weniger. Ich bin sowas von verliebt.

Und dann das hier. So wunderbar unsinnig.

WEITER »

3

Rollin


They see me rollin, they hatin, patrollin.

Erklärbär-Link
9

Silly Interwebz


Kann mir bitte jemand zärtlich über den Kopf streicheln und ständig wiederholen, dass ich ganz normal bin und es absolut in Ordnung ist, sich ob dieser Bilder-Sammlung bewusstlos zu kichern.

Das wäre nett.

5

Party Hard


Mir wird ganz wirr ums Herz.

7

Luke Perry


It’s Luke Perry an der Dragon Con making some Fotos with Fans in Front of a überaus altmodischen Hintergrundmuster.

That’s what it is.

Und mann, ist der alt geworden. Und mann, sieht das neben ihm gruselig aus.

Ich brauche frische Luft.

18

Spieleklassiker – Teil 1


Neulich kam hier in den Kommentaren kurz der kommenden dritte Teil von Deus Ex zur Sprache und mir wurde beim Gedanken an den ersten Teil aus dem Jahr 2000 wohlig warm ums Herz und ich musste natürlich unweigerlich auch an andere Klassiker von damals denken, die ich damals gespielt habe. Der Begriff ‘Klassiker’ ist selbstverständlich relativ. Aber Spiele die ungefähr 10 Jahre zurück liegen sind in meinem Alter durchaus als solche zu bezeichnen.
Und weil ich ob diesen Erinnerungen an früher, als ja bekanntlich alles besser war, kurzzeitig ziemlich ordentlich viel Nostalgie-Tränen vergoss, habe ich beschlossen, hier kurz ein paar meiner persönlichen Highlights von damals, also jene die bei mir die bleibendsten Eindrücke hinterliessen, zu würdigen.

Hier also Teil 1. Von ungefähr 2. Oder 3. Mal sehen.

Ahoi, viel Text voraus.

WEITER »

12

Lorizzle


Sure ipsum bizzle dope shizznit, shut the shizzle up adipiscing we gonna chung. Nullizzle i saw beyonces tizzles and my pizzle went crizzle velizzle, break it down bow wow wow, suscipizzle nizzle, gravida vizzle, arcu. Nizzle mammasay mammasa mamma oo sa. Sizzle i’m in the shizzle. Fusce fizzle own yo’ dapibizzle turpis tempizzle stuff. Mauris pellentesque ghetto fizzle cool. Vestibulum izzle fo shizzle mah nizzle fo rizzle, mah home g-dizzle. Pellentesque my shizz rhoncizzle crunk. In hac habitasse platea dictumst. Shit dapibizzle. Curabitur fo shizzle urna, pretizzle bizzle, check it out stuff, eleifend vitae, nunc. Bling bling suscipit. The bizzle sempizzle brizzle shizznit pot.

Gangsta Lorem Ippzle Dummy Text Generator.

Das ist mit Abstand und absolut unbestreitbar die sinnvollste Website. Noch vor Google.

Und hier, for those who don’t know.

12

Comic-Film-Vergleich von Kick-Ass


Frenetisches fünffingeriges Abklatschen und grosse Ehrfurcht meinerseits gegenüber der Arbeit von den Typen von Schnittberichte.com. Die haben jetzt nämlich genau das, was ich jedem beim Thema Kick-Ass klugscheisserisch unter die Nase reibe, in Form eines extrem ausführlichen Comic-Film-Vergleichs aufbereitet. Und zwar dass der Film durchaus grossartig ist, der Comic hingegen aber wesentlich brutaler, unzimperlicher, elegant geschmackloser und somit besser ist als der Film. Und dass das im Grunde genommen sehr schade ist. Was aber wie gehabt keinen Einfluss darauf hat, wie grossartig ich persönlich den Film finde. Ich hoffe jetzt einfach, dass die Fortsetzung zum Film, die auf dem bald erscheinenden Comic Kick-Ass 2: Balls to the Wall basiert, nicht weniger sondern sehr viel heftiger daherkommen wird. Denn die Gewalt ist schliesslich ein elementarer Bestandteil dieser Comic-Reihe. Und wen man sich als Filmemacher davor scheut, sollte man es lieber ganz lassen. Man dreht ja auch keinen Pornofilm und lässt die Sexszenen weg.

Jedenfalls. Äusserst gelungener ‘Schnittbericht’. Gibt es hier zu lesen. Oder einfach nur durchscrollen und Bilder vergleichen. Sagt bereits genügend.

10

Die Blogkette – Chaosmacherin


Also ich nehme ja für gewöhnlich nicht an Blogempfehlungsaktionenzeugs teil, da ich es immer äusserst schwierig finde, aus den vielen Blogs die ich regelmässig lese einen oder ein paar wenige Favoriten heraus zu picken. Immer in der Angst, dass sich jemand anderes benachteiligt fühlt und dann Dartpfeile auf Poster von mir wirft. Brennende Dartpfeile. Jetzt hat aber Markus von KeepItIndie einen überaus schmeichelhaften Artikel über meinen Blog geschrieben. Und zwar anlässlich der Aktion “Blogkette” von Monogo. Und dann muss ich jetzt wohl oder übel auch jemanden aussuchen, den ich hier weiterempfehle.
Und meine Wahl fiel schlussendlich auf Sumi von Chaosmacherin. Sumi aka Mareike ist eine 22jährige Fast-Kölnerin aus, ähm, fast Köln. Sie schreibt vorzüglich oft und ausgesprochen informativ über Videospiele und Filme und allerhand anderem Zeugs. Zum Beispiel über ihre schielenden Katzen. Yay. Zudem stosse ich auf ihrer Seite überraschend oft auf Material oder News betreffend Filme und Spiele, von denen ich nichts mitbekommen habe. Und das ist ob den Unmengen an News-Blogs die ich diesbezüglich lese gar nicht mal so selbstverständlich. High Five, Sumi.

Das erste Mal, als ich auf ihr Blog gestossen bin, war übrigens irgendwas sehr mädchenhaftes der aktuellste Artikel und ich bin sofort kreischend davon gerannt. Weil Mädchen sind ja bekanntlich total doof. Später hatte sie dann aber der Basti oder jemand als Blog des Monats oder sowas und dann hatte ich mir das ganze dann glücklicherweise mal genauer angesehen. Gefiel und gefällt.
Einziger Negativpunkt ist, dass man nicht auf den Banner klicken kann um auf die Startseite zu gelangen. GEHT GAR NICHT KLAR.

Trotzdem. Ein bisschen rumstöbern. Hier.

Und Sumi ist jetzt übrigens by the mighty Power of the holy Interwebz dazu verpflichtet, die Kette weiterzuführen. Fürchtet euch.

19

Amateur-Lightwriting


Der Kevin und ich waren heute Abend bei mehr als nur gefühlten Minus fünf Trilliarden Grad Celsius ein bisschen draussen unterwegs und haben uns im Lightwriting versucht. Sehr anspruchsvoll. Also insbesondere das Schreiben und Zeichnen selbst. Aber ein paar der Ergebnisse sehen durchaus schick aus. Wie wir finden. Und Spass macht es auch. Ziemlich sogar. Auch wenn es für Zuschauer bestimmt unheimlich dumm aussehen muss, wenn zwei Lappis mit Taschenlampen rumfuchtelnd in der Gegend rumrennen. Und weil es so kalt war und wir beide so elende Gfröhrli-Bürogummis sind, haben wir dann noch ein paar bei mir im Wohnzimmer geschossen. Bei einer heissen Ovi. Die sind dann sogar fast noch schicker geworden. Irgendwie.

Ein kleiner Auszug nach dem Klick. Und mehr davon in Kürze hübendrüben beim Kevin.

WEITER »

25
 « 1 2 3 4 5 6 7 »
Rauf
Über

Zum Mensch

Der vierteljahrhundertjährige Damian ist ausserordentlich gerne im Internet unterwegs, obschon er alles andere als ein Internetkind erster Stunde ist sondern während seiner Kindheit lieber Bäume gefällt hat und von Stalldächern in Tiefschnee gesprungen ist. Sein beruflicher Werdegang beinhaltet eine technische Ausbildung in der Baubranche, welche rückblickend aber eher eine Selbstfindungsphase war, ihm aber ein ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis auf den Weg gab. Mittlerweile hat er sein langjähriges Hobby zum Beruf gemacht und darf bei seinen konzeptionellen und grafischen Arbeiten in der Werbeagentur CLUS stets aufs Neue feststellen, dass seine autodidaktische Ausbildung sehr effizient war und das ihm nachgesagte Gespür dafür kein Hirngespinst ist. So empfiehlt er seinen Arbeitgeber natürlich gerne weiter oder erledigt kleinere Arbeiten auch privat. Einfach melden.

Zum Inhalt

Aus den knapp dreizehn Billiarden Websites die er gerne liest, filtert Damian zum Wohle der Menschheit das in seinen Augen beste heraus und präsentiert es, garniert mit seiner Meinung dazu, auf diesem Blog hier.

Dazu gehört vor allem alles Schöne. Von Graphic- über Web- bis hin zu Motiondesign, aber auch Kurzfilme, Videos und ‘klassische’ Kunst. Allgemein hegt er ein Faible für alles, was dem Betrachter ein “Woah” zu entlocken vermag.

Das zum einen. Zum anderen bloggt er gerne über lustiges Zeugs. Insbesondere in der von ihm als Neuzeit-Humor bezeichneten Kategorie Internet-Humor (Wait what).

Das zum anderen. Zum anderen anderen berichtet er zwischendurch auch über persönliches. Dazu zählt sowohl alles private, das er mitteilungswürdig findet (Stalkerfutter) als auch Zwischenbilanzen oder kurze Hinweise auf Projekte, die er, meist unter der Obhut von LUAGSH, abgeschlossen hat oder abschliessen wird (Luagshprojekte und Hausgemachtes).

Weitere Inhalte dieses Blogs sind natürlich auch noch Filme, über die Damian ein beträchtliches aber gerne unterschätztes weil hier nicht allzustark präsentiertes Wissen besitzt. Also Obacht.

Von Zeit zu Zeit und immer öfters sind hier auch Videospiele ein Thema, die schliesslich ein wichtiger Bestandteil von Damians Freizeit sind und allgemeinhin noch den völlig falschen Ruf haben, was er gerne ändern würde.

Vorschläge für Artikel und Kritik nimmt Damian gerne entgegen: Per elektronischer Post. Per Twitter. Per Facebook.

Und: Für alle hier veröffentlichten Fotos und Videos und ähnlichem Zeugs, dass ich selber gemacht habe (!), habe ich das alleinige Herrschafts-Diktatoren-Recht-Tyrannei-Dingsbums. Also Copyright und so. Ihr wisst schon. Aber selbstverständlich darf man mich gerne fragen, ob man etwas weiterverwenden darf. Ich sag ja dann ohnehin ja. Meistens. Man kann es aber auch einfach nehmen, ohne zu fragen, solange es irgendwo ein Vermerk auf mich und meine Seite gibt. For the Fame, you know.

Rauf
Portfolio
Easteregg